Startseite
     +++  Fundamente für das Wasserkraftwerk in Tandala  +++     
     +++  Container auf die Reise gegangen  +++     
     +++  Wasserkraftwerk Tandala - Naturgewalten gebändigt  +++     

Container auf die Reise gegangen

Der Containertransport der evangelischen Kirchengemeinde aus Eilsleben nach Tansania ist nun auf dem Weg. Für das Wasserkraftwerkprojekt, einen neuen Kindergarten in Utsewa, die Tischlerei und das Diakoniezentrum in Tandala wurden in den letzten Tagen und Wochen zahlreiche Dinge gesammelt und zusammengetragen. Von anderen Tansania-Partnergruppen aus verschiedenen Ecken Deutschlands kamen Pakete oder ganze Transporterladungen. Der Eilsleber Sportverein brachte eine große Menge gespendeter Sportbekleidung. In zwei Garagen stapelten sich Kisten mit gespendeten Dingen von Büromaterialien über Arbeitskleidung und Brillen bis hin zu Rollstühlen und Gehhilfen aber auch größere und kleinere Maschinen und Geräte sowie Nähmaschinen. Am 10. Juli trafen sich dann 11 fleißige Helferinnen und Helfer bei Familie Timme in Eilsleben, um die Sachen für den Containertransport nach Tansania vorzubereiten. Es wurden unzählige Pakete beschriftet, gemessen, gewogen und zum Schluss mit detaillierter Inhaltsangabe in eine zweisprachige Excel-Tabelle eingetragen.
Richtig spannend wurde es aber mit den technischen Dingen. Während der Kran für die Turbinenhalle des Kraftwerkes schon eingetroffen und von einer Elektrofirma ergänzt und überprüft war, wurden in der letzten Woche in einer Stahlbaufirma die dafür benötigten Schienen und Stahlträger angefertigt. Verschiedene Lieferanten brachten gespendete oder vergünstigte Schrauben, spezielle Tür- und Fensterbeschläge, Sicherheitsglas für die Kindergartenfenster, Ersatzteile für Maschinen, Werkzeuge und Hilfsmittel für die Tischlerei und die Baustellen aber auch Platten und Hölzer für die Verpackung. Der Remkersleber Schmied Christian Schreiner fertigte Schiebetorbschläge und Balkenschuhe. Die Lehrlinge der Eilsleber Tischlerei Timme bauten neben einem Schiebetor für das Wasserkraftwerk auch spezielle Muster-Fenster und -Türen für den Kindergarten. Damit diese noch rechtzeitig fertig wurden, waren einige Überstunden notwendig. Am Vorabend der Verladung standen sie dann aber fertig bereit, während zwei letzte Pakete erst eintrafen als der Container schon fast fertig beladen war.
 
Pünktlich um 9 Uhr kam dann heute der LKW mit dem Container an. Wieder hatte sich eine Schar fleißiger und kräftige Helfer zusammengefunden. Nun hieß es einpacken mit Augenmaß, damit möglichst alles hineinpasst. Nach vier Stunden war alles verstaut und im Container fast keine freie Ecke mehr. Um 13.15 konnte dieses dann auf die Reise zum Hamburger Hafen gehen, um dort nach Tansania verschifft zu werden. In etwa sechs Wochen soll er in Dar-es-Salaam im Hafen ankommen. Nach der Zollabfertigung dort geht es noch einmal 800 km durch das Land bis in die Berge oberhalb des Njassasees. Dort werden viele der eingeladenen Dinge schon sehnlichst erwartet.

 

Das Projekt ist damit aber noch nicht beendet. Bis der Container am Ziel ist und vor allem auch für die weiteren Bauarbeiten wird noch viel Geld benötigt. Für Spenden verwenden Sie am besten den Spendenflyer.

Fotoserien

Container nach Tandala (MO, 19. Juli 2021)

Urheberrecht:

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 19. Juli 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen